Bücher

Alle Bücher können Sie direkt über unseren Verein beziehen.

 

Edition1

Edition Nr. 1

1000 Jahre Bergbau im Hüttenröder Revier. Der Abbau von Eisen-, Kupfererz, Schiefer und Kalk in der Region

Edition2

Edition Nr. 2:

Vom Rüstungsbetrieb zur größten unterirdischen Apotheke. Textsammlung zu einem Geschichtsabriss des Oda-Stollens bei Blankenburg

Hüttenröder Edition Nr. 2 – Leseprobe

Edition3

Edition Nr. 3:

Drei Schlag: Hängen, Vorstoß in die Tiefe – Der Bergbau im Elbingeröder Komplex

Hüttenröder Edition Nr. 3 – Leseprobe

Edition4

Edition Nr. 4:

Mineralschlamm und Torf – Naturheilmittel in der Entwicklung des Teufelsbades in Blankenburg

Edition5

Edition Nr. 5:

Traditionen, Tanz und Trachten Das Buch zum Hüttenröder Grasedanz. Brauchtumsfest seit 1887 in Hüttenrode

Edition6

Edition Nr. 6:

Der Kristallschatz des Mittelharzes Minerale des Elbingeröder Komplexes. Bisher noch nicht veröffentlichte Fotos einheimischer Stufen.

Kurzbeschreibung „ Mineralschatz des Mittelharzes“
Bevor Sie das 20-igste Buch über eines der klassischen Bergbaureviere dieser Welt kaufen wollen, denken Sie doch einmal daran, das es im Ostharz bis 1990 ebenfalls einen florierenden Bergbau gegeben hatte.
Nur nicht so bekannt !
Unsere Hüttenröder Edition widmet sich umfassend diesem Thema. So konnte ein großes Stück regionaler Geschichte vor dem Vergessen bewahrt werden. Bekannte Bergwerke werden von kompetenten Experten der Materie vorgestellt. Jetzt erscheint das sechste Buch innerhalb dieser Reihe.
Schwefelkies Einheit, Grube Büchenberg und die Eisenerzgrube Braunesumpf sind die ganz großen Namen des letzten Harzer „ Berggeschreys “. Harzer Rohstofflagerstätten aus dem Gebiet des Elbingeröder komplexes , wie Kalkstein, Eisenerz, Schwefelkies, Manganerz, Kupfererz ,Dachschiefer und sogar glaukonitische Sande als Therapiemittel werden mineralogisch- petrologisch dargestellt. Es ist verblüffend, wieviele Schätze Mutter Natur allein in diesem Teilgebiet des Harzes bereithält.
Aus vielen Privatsammlungen konnte das Fotomaterial dieses Buches zusammengetragen werden. Unser Dank gilt Sammlern und Bergleuten gleichermaßen, die mit Akribie und jahrelanger Ausdauer diese ästhetischen Schönheiten gesammelt und zur Verfügung gestellt haben. Heute wenig bekannte Gewinnungsorte werden beschrieben und eine wissenschaftliche Mineralanalyse vorgestellt. Die Beschreibung der Entdeckung einer sagenhaften Kristallkammer ist einzigartig und nimmt den Leser gewissermaßen mit in die verschlossene , aber auch geheimnissvolle Welt unter der Erde.

e7_der-mantelklein

Edition Nr. 7:

Geschichten, Legenden und Episoden des letzten Ostharzer Bergeschreys 1950 bis 1990

Kurzbeschreibung „ Harte Arbeit, derbe Sprüche“

„Denn wir tragen ja das Leder…“

In unserer heutigen Zeit wird gern übersehen, dass der Bergbau neben der Landwirtschaft für die ganze Menschheit der wichtigste Berufsstand ist. Gerade der Bergbau hat nicht nur das Ausmaß des materiellen Reichtums bewirkt, sondern das Weltbild ganz entscheidend mitgeprägt, bedeutende kulturellen Leistungen ebenso hervorgebracht wie den interethnischen Austausch gefördert.

In der Wahrnehmung von heute kommt der Strom aus der Steckdose, alle Informationen von Google und die Kuh ist lila. Da nimmt es natürlich nicht Wunder, wenn über eine der Grundlagen allen Lebens, die Rohstoffe und ihre Herkunft, eine breite Unkenntnis im Lande herrscht. Auch der Bergverein zu Hüttenrode hat mit den bisher vorgelegten Büchern der Hüttenröder Edition versucht, der Geschichte eines bedeutenden Harzer Bergrevieres nachzuspüren. Aber immer wieder fehlte etwas und das ist eigentlich das Entscheidene; es sind die Erlebnisse und Erfahrungswerte welche die Bergleute, die vor Ort arbeiteten, ihr eigen nannten. Es ist die Tragik des Berufsstandes der Hauer, dass von denen kaum einer etwas zu Papier brachte. Denn sie haben es erlebt, wenn der Berg zusammenbrach oder wenn Wassereinbrüche zur Katastrophe wurden. Sie waren dabei, haben ihre Haut zu Markte getragen. Sie wussten genau, worüber sie redeten. Wenn wir nun ein Buch mit bergmännischen Geschichten vorlegen, so ist durch das vorher Gesagte klarer geworden, was der Herausgeber damit beabsichtigt. Ja, vielleicht wird hier und da einigen Bergleuten ein kleines Denkmal gesetzt und gelegentlich wird sich jemand wiedererkennen. Wichtiger ist es, dass der Leser mitgenommen wird, auf eine Grubenfahrt bis an die Ortsbrust. Er soll mit uns eindringen in die arbeiterliche Welt der Kumpels, der Steiger, Hauer, Förderleute und Grubenhandwerker. Da geht es derb zu, denn Diplomatie ist die Stärke der Kumpel nicht. Viele dieser Erzählungen haben das Zeug zu modernen Sagen.

Die alten Sagen sind sicher auch nicht viel anders entstanden. Wir finden darin die Befindlichkeit eines ganzen Landstriches; des Harzgebirges, dessen Bewohner viele Erfindungen für Bergbau, Metallurgie, Geologie und Mineralogie beigesteuert haben. Dabei haben die Harzer im beständigen Austausch mit anderen Regionen gestanden, beispielhaft dem Siegerland oder dem Erzgebirge. Auch nach Übersee zog es den Harzer Bergmann, sei es aus Entdeckerlust oder purer Not. Amerika und Australien waren bevorzugte Auswanderungsziele. Sicher werden sie auch dort Proben des köstlichen Harzer Humors zum Besten gegeben haben.